Gesundheit & Pflege


Fragen Sie immer ihren Tierarzt um Rat über Präventionen und medizinische Versorgung und streben Sie medizinische Expertise an, falls ihre Hunde krank oder verletzt sein könnten!

 

Ihr Hund ist abhängig von Ihnen, um gesund zu bleiben. Korrekte Ernährung, regelmäßige Bewegung, Fellpflege und ärztliche Untersuchungen werden einen Hund in guter Form behalten. Es sit wichtig, dass Sie die Gewohnheiten ihres Hundes – fressen, trinken, spielen, schlafen, etc. – kennenlernen, da leichte Veränderungen in diesen Gewohnheiten manchmal ein Anzeichen sein können, dass der Hund sich nicht wohl fühlt.

 

Normale physiologische Kennzeichen eines Hundes:

• Körpertemperatur zwischen 38,4°C und 38,7°C (Diese Temperatur kann für Welpen und Kleinrassen höher sein, bis zu 39,3°C für Kleinrassen-Welpen). Die Körpertemperatur von Hunden muss oft rektal gemessen werden, Ohrthermometer können ebenfalls verwendet werden, aber es kann dabei schwierig sein, einen genauen Wert zu erhalten. Die Körpertemperatur mithilfe der Feuchtigkeit der Nase oder der Wärme der Ohren abzuschätzen ist nicht zuverlässig.

• Die Herzfrequenz für größere Hunde beträgt 70-100 Schläge pro Minute, bei mittelgroßen Hunden sind es 80-130, bei kleinen Hunden 90-130 (160). Große Hunde haben langsamere Herzfrequenzen als kleinere Hunde und Hunde, die gut in Form sind haben eine langsamere Herzfrequenz als Hunde ähnlicher

Größe und ähnlichem Alter, die physisch nicht fit sind. Welpen haben generell höhere Herzfrequenzen.

• Für große und mittelgroße Hunde beträgt die Atemfrequenz 14-22 Atemzüge pro Minute, für kleinere Hunde sind es 18-24 Atemzüge pro Minute. Die normale Atemfrequenz wird bestimmt, während der Hund ruht.