Der Rhodesian Ridgeback


 

Generalbeschreibung des Rhodesian Ridgebacks

 

Der Rhodesian Ridgeback oder Afrikanische Löwenhund ist eine Hunderasse, die aus Afrika stammt und nach ihrem distinktiven Ridge, einem Haarkamm, auf dem Rücken benannt ist.

 

Der Rhodesian Ridgeback ist ein ausgeglichener, starker und aktiver Hund, der fähig ist, große Ausdauer zu zeigen und relativ hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Der Schwerpunkt liegt bei Agilität, Eleganz und Solidität, ohne die Neigung zur Massivität. Die Besonderheit dieser Rasse ist der Haarkamm auf dem Rücken, der dadurch gebildet wird, dass das die Haare dort in die entgegengesetzte Richtung des restlichen Fells wachsen. Die Gliedmaßen sind lang mit starkem Knochenbau. Der Schwanz ist lang und zeigt eine leichte Wölbung. Das Fell ist glatt und sehr fein, flach am Körper anliegend mit der Ausnahme des Ridges, der in die entgegengesetzte Richtung wächst. Der Farbton des Fells kann von rotem Weizen bis hellen Weizen reichen; weißes Fell an der Brust und an den Zehen ist erlaubt.

 

Das Verhalten des Rhodesian Ridgebacks

 

Rhodesian Ridgebacks sind loyal und intelligent. Sie sind allerdings zurückhaltend gegenüber Fremdem – Dies sollte nicht mit Aggression verwechselt werden: Ein Ridgeback mit korrektem Verhalten ist eher inkliniert, Fremde zu ignorieren, als sie zu herauszufordern. Diese Rasse verlangt positives, belohnungsbasiertes Training, gute Sozialisierung und Beständigkeit. Ridgebacks sind willensstark, intelligent und generell eher ungeeignet für unerfahrene Besitzer. Sie sind ausgezeichnete Gefährten, aber auch beschützerisch in Bezug auf ihre Besitzer und Familien. Jedoch können Rhodesian Ridgebacks auch gut mit Kindern und anderen Haustieren umgehen, vor allem wenn sie mit diesen aufwachsen.

 

Ridgebacks lieben aktive Spaziergänge und brauchen regelmäßige Beschäftigung, aber normalerweise sind sie zuhause ruhig und still und können problemlos in einer Wohnung leben. Rhodesian Ridgebacks können dominant gegenüber anderen Tieren auftreten, vor allem gegenüber anderen Hunden desselben Geschlechts. Falls sie zusammen großgezogen werden, sind Ridgebacks freundlich zur Familienkatze, während andere alles verfolgen können, was rennt. Die Rasse ist ebenfalls hochintelligent und willensstark; Berichte von Ridgebacks, die Schubladen und Schränke öffnen, um ein Leckerli herauszuholen, sind üblich und oft frustrierend für Besitzer.

 

Pflege des Rhodesian Ridgebacks

 

Der Rhodesian Ridgeback braucht nur wenig Fellpflege; er hat kurzes und pflegeleichtes Fell. Ridgebacks sabbern nicht und riechen nicht stark. Wie alle großen und sportlichen Rassen braucht der Rhodesian Ridgeback Bewegung: Ein täglicher flotter Spaziergang und die Gelegenheit, zu rennen. Der Ridgeback liebt es, zu rennen und kann große Distanzen abschließen ohne müde zu werden. Ridgebacks können viele verschiedene Wetter und Temperaturen tolerieren, sie mögen jedoch keinen exzessiven Regen und feucht-kalte Klimata.

 

Dermalsinus und Hypothyreose befinden sich unter den ernsthaftesten Gesundheitsproblemen; Hüften- und Ellbogendysplasie werden bei dieser Rasse auch beobachtet.